Ausschussarbeit Bildung, Forschung, Technikfolgenabschätzung

Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt

Unter dem Gesichtspunkt des lebenslangen Lernens kommt der beruflichen Bildung in Zukunft eine wachsende Bedeutung zu. Nicht ohne Grund wird Deutschland international um sein Ausbildungsmodell beneidet. Dieser Auffassung ist auch der Bundestag und richtete eigens für diesen Sachkomplex eine sogenannte Enquete-Kommission ein, der ich als ordentliches Mitglied angehöre.

Gemeinsam bearbeiten Mitglieder des Deutschen Bundestages, externe Sachverständige ein vom Bundestag übertragenes Thema zur beruflichen Bildung, mit dem Schwerpunkt der Weiterentwicklung im digitalen Bereich. Somit stellt die Kommission eine der wichtigsten Schnittstellen zwischen Politik, Praxis und Wissenschaft dar.

Am 27.09.2018 hat sich die Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ konstituiert. Bereits in der ersten Sitzung wurde deutlich, dass eine Vielzahl von zukunftsweisenden Themen besprochen und aufbereitet werden müssen. Dazu zählen unter anderem die Modernisierung der Aus- und Weiterbildung von Berufsschullehrern, Ausbildern und Prüfern, die Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung bezüglich der Gleichwertigkeit zur akademischen Bildung sowie die Verbesserung von Beratungsstrukturen für Auszubildende und Betriebe im Rahmen von Auslandsaufenthalten.

Ziel ist es, den politischen Herausforderungen rund um das Thema berufliche Bildung mit konkreten Lösungsvorschlägen zu begegnen. Die inhaltliche Arbeit der Enquete-Kommission mündet in einen Abschlussbericht, der Feststellungen sowie Empfehlungen enthält und dem Bundestag gegen Ende der Legislaturperiode zur Debatte vorgelegt wird.

Die Tätigkeit in der Enquete-Kommission hat für mich aufgrund der besonderen Zusammensetzung einen speziellen Stellenwert. Insbesondere werde ich mich auf die Vernetzung von Ausbildung, Wirtschaft und Wissenschaft sowie die Stärkung der Attraktivität der Ausbildungsberufe konzentrieren. Auch die Erweiterung der dualen Ausbildung und dualer Studienmöglichkeiten, z.B. in den Pflegeberufen, werde ich in die Arbeit der Enquete-Kommission einbringen und voranbringen.

Ausschuss für Gesundheit

Dem Ausschuss für Gesundheit gehöre ich als stellvertretendes Mitglied an. Mit besonderer Aufmerksamkeit verfolge ich die Entwicklungen im Bereich der Pflege. Die Zukunft der Pflege ist eine der drängendsten Fragen unserer Zeit – für die zu Pflegenden, ihre Angehörigen, für die Pflegekräfte und unsere Gesellschaft als Ganzes. Unsere Mitmenschlichkeit als Gesellschaft bemisst sich auch ganz maßgeblich daran, ob es uns gelingt, Menschen mit Pflegebedarf ein würdiges und erfülltes Leben zu ermöglichen. Mit einem “Sofortprogramm Pflege” sowie der mittelfristigen “Konzertierten Aktion Pflege” gehen wir dieses wichtige Thema an. Weitere Themen der Arbeit des Ausschusses umfassen beispielsweise die Möglichkeiten der Digitalisierung und die Bezahlbarkeit des Gesundheitssystems. Im Mittelpunkt unseres politischen Handels stehen die Patientinnen und Patienten. 

Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft

Ein großer Teil meines Wahlkreises ist durch die Landwirtschaft geprägt. Aus diesem Grund liegt mir Landwirtschaft und Ernährung im besonderen Maße am Herzen. Als stellv. Mitglied für den Ausschuss Ernährung und Landwirtschaft ist mir der Erhalt von heimischen landwirtschaftlichen Betrieben ein sehr wichtiges Anliegen. Bauern und Landwirte leisten eine unersetzliche Arbeit für unsere Gesellschaft. Sie brauchen verlässliche Rahmenbedingungen, ein gutes Auskommen und die Unterstützung der Politik.