In der Region

Heimischer Tourismus - Chancen und Herausforderungen

Brandenburg muss sich im nationalen Vergleich nicht verstecken. Im Gegenteil: Brandenburg an der Havel bietet eine ganz besondere Mischung aus Kultur, Historie, Natur und ganz viel Wasser an.

Die gegenwärtige Situation stellt den gesamten Tourismusbereich vor enorme Herausforderungen. Dies gilt für Brandenburg an der Havel genauso wie für das Land Brandenburg, aber auch den Rest der Nation.

Jetzt könnten wir uns in Brandenburg verstecken und uns klein machen, oder wir nutzen unsere Chance, positionieren uns als Marke und zeigen den Gästen unserer Region, was die Stadt, aber auch das Land alles zu bieten hat.

Durch die Corona-Krise litt die Tourismusbranche insbesondere in den ersten Wochen und Monaten enorm. Aufgrund der Kontakt- und Reisebeschränkungen fielen die Buchungen für die Monate April und Mai teilweise komplett aus. Der Ernst der Lage wurde am 28. April 2020 im Rahmen eines Krisengesprächs mit der Tourismusbranche aus Brandenburg an der Havel und Umgebung sowie mit meinem Kollegen Dr. Klaus-Peter Schulze, Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Ausschuss für Tourismus, besprochen.

Das Ergebnis des Treffens war die Erarbeitung eines Phasen-Modells zur Wiedereröffnung der Tourismusbranche in Brandenburg. Die Ergebnisse des Treffens habe ich anschließend im Rahmen eines Interviews mit der Märkischen Allgemeinen Zeitung dargestellt und öffentlich gemacht. Im Wesentlichen ging es um die Eröffnung von Perspektiven für die Touristiker unserer Region.

Jetzt, einen Monat später, geht es darum, die gegenwärtige Situation zu nutzen und Brandenburg in Sachen Tourismus nachhaltig und zukunftsfähig aufzustellen. Auslandsreisebeschränkungen, Angst vor Massentourismus oder die unklare gesundheitliche Situation im Ausland, all das sind Faktoren, die viele Menschen dazu bewegen, ihren Urlaub lieber in der näheren Umgebung zu machen. Hinzu kommt, dass Brandenburg sich nicht verstecken muss: Brandenburg ist eine der attraktivsten Rad- und Wasserwanderregionen Deutschlands, begeistert mit dem preußischen Kulturerbe, einem vielseitigen Kunst- & Kulturangebot, Zeugnissen zeitgeschichtlicher Denker und Vordenker und bietet darüber hinaus ideale Möglichkeiten zur Entschleunigung in einer der größten Wasserlandschaften Deutschlands. Darüber hinaus bieten wir in Brandenburg an der Havel eine ganz besondere Mischung aus Kultur, Historie, Natur und ganz viel Wasser an.

Insofern geht es jetzt darum, die auftretenden Chancen zu ergreifen, Brandenburg an der Havel zu positionieren und den Tourismus als wichtigen Wirtschaftszweig unserer Region zu fördern!

Den Beitrag in der Märkischen Allgemeinen Zeitung können Sie hier nachlesen: www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/MdB-Dietlind-Tiemann-Wir-werden-uns-vor-Touristen-nicht-retten-koennen


Zurück